Logo C&A

Lagerwirtschaftssystem
Supply Chain Execution für C&A

Um seine Lagerwirtschaft fit für die Zukunft zu machen, beauftragte RSC, die IT-Servicetochter von C&A, GEBIT Solutions mit der Entwicklung einer neuen Lagerverwaltung. Wesentliche Ziele des neuen Systems sind die Umstellung auf Near-Time-Verarbeitung und die Verbesserung der zentralen Datenversorgung.

Leistungsumfang und Geschäftsvorteile

Das neue Lagerwirtschaftssystem unterstützt die Arbeit im Depot in allen Teilaspekten: Die Aufgaben für die Mitarbeiter im Lager können ebenso geplant werden wie die Lagerorganisation selbst. Das neue System stellt detaillierte Arbeitsanweisungen sowohl in Papierform als auch für eine Sprachsystem-Schnittstelle zur Verfügung und kann die verschiedensten Sortieranlagen im Lager ansteuern.

Mitarbeiter dokumentieren per Sprach- oder Tastatureingabe ihre Arbeitsergebnisse direkt nach Erledigung im System, um ad hoc Auswertungen zu ermöglichen.

Nicht zuletzt stellt die neue Lagerwirtschaft umfangreiche Reporting-Funktionen für Depot und Zentrale bereit und versorgt Zentralsysteme nahezu in Echtzeit mit wichtigen Informationen.

So ermöglicht die neue Lagerwirtschaft eine deutlich effektivere Lieferplanung, die auf aktuelle Zahlen aus allen Depots zurückgreifen kann. Ebenso werden mit dem neuen System eventuelle Diskrepanzen bei den Lagerbeständen schnell entdeckt, damit C&A kurzfristig adäquate Reaktionen einleiten kann.

Screenshot: Lagerwirtschaftssystem

Die Rolle von GEBIT Solutions

GEBIT Solutions unterstützte RSC bei der Ausarbeitung der Anforderungsdokumente und realisierte die neue Lagerwirtschaft auf Basis dieser Spezifikation als Festpreisprojekt in nur 15 Monaten. Dabei kam das von GEBIT entwickelte Java-Framework „TREND“ zum Einsatz, um eine moderne Java-basierte Client-Server-Architektur zu unterstützen.

Die Technik

Das neue System läuft im Lager auf einem JBoss-Applikationsserver mit einer MySQL-Datenbank und kommuniziert mit dem hostbasierten Zentralsystem sowohl über eine bewährte filebasierte Schnittstelle als auch über JMS (Java Messaging System). Besonderes Augenmerk wurde auf die Skalierbarkeit und leichte Installation des Systems gelegt, so dass neue Depots innerhalb kürzester Zeit eingebunden werden und alle neuen Vorteile genutzt werden können.

Das Vorgehen

Schnelles GUI-Prototyping und die enge Abstimmung des GEBIT-Teams mit dem Kunden RSC ermöglichte die Einbindung der späteren Nutzer zu einem frühen Zeitpunkt und trug so entscheidend zur hervorragenden Akzeptanz der Applikation bei.

Nach der termingerechten Fertigstellung unterstützte GEBIT mit einem Mitarbeiter des Implementierungsteams den Produktionssupport und schulte RSC-Mitarbeiter, so dass Weiterentwicklungen des Systems nun von RSC selbständig erledigt werden können.

 

Projektüberblick
  • Laufzeit: 15 Monate
  • Team aus 5 Entwicklern und 6 Business Analysten
  • Ansteuerung des Sprachsystems für Arbeitsanweisungen
  • Integration von verschiedenen Sortieranlagen
  • modernste Systemarchitektur
  • mit TREND komplett modellgetrieben entwickelt
  • stringentes Projektmanagement
  • hohe Benutzerakzeptanz